Lebenslauf


Da der Leser eines derartigen Buches natürlich auch etwas über die Person wissen will, die hinter dem Buch steht, folgt eine Darstellung meines  WERDEGANGS :

Schon als Sechsjährige äußerte ich, restlos begeistert von meiner Grundschullehrerin, den Wunsch, später auch "so ein Fräulein" zu werden. Von meiner Großmutter mütterlicherseits, die selbst im Lehrfach tätig gewesen war, wurde ich in meinem Ansinnen bestärkt.

In den ersten Jahren meiner Schulzeit am Gymnasium in Dachau gesellten sich zu diesem Wunsch die Vorliebe, selbst Texte zu verfassen, und die Liebe zur Antike, insbesonders zur lateinischen Sprache.

Diese drei Faktoren führten dazu, dass ich 1970 an der LMU München begann, Deutsch und Latein für das Lehramt am Gymnasium zu studieren. Nach dessen Abschluss und dem Referendariat trat ich 1978 meine erste Stelle als Studienrätin z.A. am Gymnasium Gilching an. Dieser Schule blieb ich bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2015 treu.

Das Verlangen, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen, hatte bereits während meiner Gymnasialzeit eine sehr engagierte Erdkundlehrerin , die ihren Unterricht durch eigene Erfahrungsberichte höchst interessant gestaltete, geweckt. Jedoch beanspruchte mich mein Beruf, vor allem in den ersten Jahren so stark, dass dieses Verlangen in den Hintergrund trat.

Erst als ich im reifen Alter von 47 Jahren meinen jetzigen Ehemann, Rudolf Schiller, kennen und lieben lernte, stand der Verwirklichung meines Wunsches nichts mehr im Wege. Denn in ihm hatte ich einen Geistesverwandten getroffen, der im Laufe unserer Reisen das Fotografieren für sich entdeckte, das inzwischen zu seiner großen Leidenschaft geworden ist.

So bereisen wir seit 1997 als Individualreisende verschiedene Teile der Welt.

Während die Reisezeit und somit die Reiseziele zunächst weitgehend auf die Sommerferien beschränkt waren, sind wir jetzt in unserer Auswahl völlig frei. Unsere Einzelreisen haben in der Regel eine Dauer von mindestens sechs Wochen, wir waren aber auch schon fast drei Monate in einem Stück unterwegs.

Die Zeit, über die ich verfüge, habe ich dazu genutzt, unsere Erfahrungen niederzuschreiben und interessierten Lesern zugänglich zu machen. 

Da wir beide die Wärme lieben und uns auch hohe Luftfeuchtigkeit keine Probleme macht, liegen unsere Reiseschwerpunkte auf Afrika, Asien und der Arabischen Halbinsel, die geologisch zu Afrika, geografisch jedoch zu Asien gehört.

Als Nächstes ist ein Buch über den Süden des Oman, über den es wenig Literatur gibt, geplant. Den Oman bereisen wir seit mehr als zehn Jahren und sind noch so begeistert wie am Anfang.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass alle Informationen, die ich weitergebe, auf eigenen Erfahrungen beruhen, welche wir auf ausgedehnten Reisen gewonnen haben. Dass die Fotos ausschließlich von meinem Mann stammen, versteht sich von selbst.